Kulturreferat Galerie
 

Heidrun Weiler
Sprechstunde:
nach Vereinbarung
Heidrun(dot)weiler(at)oeh-mozarteum.at

 

Abschlussausstellung TANJA HITTENBERGER

 

Fotografie

 

HÄTTE WÜRDE SOLLTE

 

Vernissage: Mi. 5. Juni, 19 Uhr
Ausstellungsdauer: 6. Juni - 21. Juni 2013
Öffnungszeiten: Mo-So 10-20 Uhr
ÖH Galerie DAS ZIMMER
Leitung: Heidrun Weiler
Universität Mozarteum Salzbug
Mirabellplatz 1, 5020 Salzburg

 

 

HÄTTE WÜRDE SOLLTE

Die Ausstellung ist der Versuch einer Entscheidungsverweigerung. Sie macht Entscheidungen zum Thema, das hadern, das hin und hergerissen sein, die Unentschlossenheit und der Zweifel, die uns das Hirn zermartern lassen. Die Unsicherheit, die an uns nagt, die uns ins Schwanken bringt.

Die Ausstellung zeigt nur ein Bild, aber verschiedenste Varianten, um die Zustände die Entscheidungen oft mit sich bringen, zu thematisieren. Das eine Bild ist einem Kaleidoskop entsprungen. Das Kaleidoskop ist die Weiterentwicklung und Vertiefung des Themas Zufall und Fotografie. Es geht darum den Zufall zu steigern, auf die Spitze zu treiben. Wie zufällig kann ein Foto eigentlich sein? Das Kaleidoskop ist voll von Zufällen und frei von Entscheidungen.

Im Leben und genauso in der Fotografie haben wir heute 1000 Möglichkeiten, dafür müssen wir aber immer auch Entscheidungen treffen und eine Variante auswählen.

Die Ausstellung macht deutlich wie viele Möglichkeiten und Ausdrucksformen es gibt, um ein Thema zu präsentieren. Sie steht bewusst vor Entscheidungen und thematisiert, ob es überhaupt möglich ist, eine richtige, fertige Ausstellung zu gestalten. Es geht um Entscheidungsfreiheit; die Entscheidung keine Entscheidung zu treffen um die Konventionen, Normen und Gepflogenheiten der Ausstellungen und Vernissagen zu hinterfragen. Gibt es eine richtige Variante, gibt es richtige und falsche Entscheidungen, wie muss man was präsentieren, und wer weiß das? Was tut man und was nicht, weil es so üblich ist? Was ist mein Medium? Wie soll es wirken? Und wann ist ein Prozess beendet? Wenn das Bild an der Wand hängt?

Hierbei geht es um Prozesse und Varianten, nicht um Resultate, alle Türen stehen noch offen.

Entscheidungen sind zugleich Verlust und Möglichkeit.



Lebenslauf


Tanja Hittenberger

Geboren am 30.September 1986 in Vöcklabruck, Oberösterreich

Seit 2007- Lehramtstudium Bildnerische Erziehung an der Universität

Mozarteum Salzburg und Englisch an der Universität Salzburg

Auslandsaufenthalt: September 2011 – Februar 2012,

University of Liverpool, England

 

 

Ausstellungen


2009 Gruppenausstellung der Universität Mozarteum „Raum. Zeit“ im Abbruchhaus Salzburg, Maxglan


2011 Ausstellung „Young Art“ für KunststudentInnen und AbsolventInnen des Mozarteums, in der Academy Bar, Salzburg


2011 Gruppenausstellung der Universität Mozarteum „über(s) Kreuz“ in der ÖH Galerie Das Zimmer, Salzburg


2012 Gruppenausstellung des Fotografiekurses mit Michael Mauracher, Universität Mozarteum, -
New Topographics. Now!“, in der Galerie KunstWerk, Salzburg

2012 Gruppenausstellung der Klasse für Zeichnung/Grafik von Beate Terfloth, Universität Mozarteum „ druck,aus,gleich“ in der Galerie oqbo, Berlin


2012 Einzelausstellung „Zufall“ in der ÖH Galerie Das Zimmer, Salzburg

2013 Gruppenausstellung, ÖH-Kunspreis 2013 „Zimmerpflanzen“ in der ÖH Galerie Das Zimmer, Salzburg

 


 

Impressionen von der Vernissage ...